Ausserkantonale Hospitalisierungen

Dieser Indikator zeigt die Anzahl der ausserkantonalen Hospitalisierungen.

Anzahl der ausserkantonalen Hospitalisierungen und Rate pro 1‘000 Einwohner, seit 2002

Anzahl der ausserkantonalen Hospitalisierungen (KVG und nicht-KVG) und Rate pro 1‘000 Einwohner, seit 2002

Seit 2012 werden die Berner Klinik Montana, die Genfer Klinik Montana und die Luzerner Höhenklinik Montana nicht mehr als ausserkantonale Einrichtungen betrachtet. Seit 2015 werden die in den Standorten des ehemaligen Spitals Riviera betreuten Walliser Patienten nicht mehr als ausserkantonale Fälle betrachtet.

Anteil der ausserkantonalen Hospitalisierungen, interkantonaler Vergleich

Anteil der ausserkantonalen Hospitalisierungen (KVG und nicht-KVG), nach Wohnsitzkanton der Patienten, 2019

Monitoring der Spitalplanung

Im Auftrag des Departements für Gesundheit, Soziales und Kultur (DGSK) und der Dienststelle für Gesundheitswesen (DGW) hat das WGO den Datensatz für die Überwachung der Hospitalisierungen der Patienten KVG, die zwischen 2010 und 2015 im Kanton Wallis wohnten, produziert. Anhand dieser Daten hat das DGW einen Bericht zur Vorstellung dieser Spitalaktivität und die Überwachung der Planung des Kanton Wallis erstellt. Der Anhang dieses Berichts enthaltet detaillierte Daten zu den Hospitalisierungen (Fallzahlen und Pflegetage), der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer sowie der Hospitalisierungsrate pro Leistungsgruppe.

Diese Berichte stehen auf der Website des Kantons Wallis zur Verfügung:

Dienstelle für Gesundheitswesen (DGW), Stationäre Versorgung KVG 2015 und kantonale Planung, Sitten, August 2017.

Dienstelle für Gesundheitswesen (DGW), Stationäre Versorgung KVG 2015 und kantonale Planung - Anhang: Detaillierte Daten zu den Leistungen, Sitten, August 2017. 


Zusätzliche Informationen

Excel-Quelldokument

Bibliographie und Datenquellen: