Infrastrukturen und Tätigkeiten der Alters- und Pflegeheime (APH)

Dieser Indikator zeigt die Infrastrukturen und Tätigkeiten der Alters- und Pflegeheime (APH) im Wallis.

Standort

Standorte der APH und Anzahl Plätze für Langzeitaufenthalte, Wallis, 2018

 

Quelle: WGO

Name und Ort der Alters- und Pflegeheime finden Sie im Excel-Quelldokument dieser Seite.

 

Plätze für Langzeitaufenthalte

Anzahl Plätze und Anzahl Beherbergungstage der APH für Langzeitaufenthalte, Wallis, seit 1999

 

Plätze pro 1‘000 Einwohner von 80 Jahren und darüber, interkantonaler Vergleich

Anzahl Plätze für Langzeitaufenthalte pro 1‘000 Einwohner von 80 Jahren und darüber, nach Kanton, 2018

 

Pflegebedürftigkeit

Alters- und Pflegeheime: Aufteilung Beherbergungstage, Kurz- und Langzeitaufenthalt, nach Pflegestufe, Wallis, 2011, 2015 und 2018 (in%)

Ein steigender Bedarf an Pflege für die betreuten Personen ist zu verzeichnen. Der Anteil der Beherbergungstage, die einem Pflegebedarf höher als 2Std pro Tag entsprechen, hat von 51 % im Jahre 2011 auf 61 % im Jahre 2018 zugenommen.

Bis 2010 benutzten die Walliser APH ein Instrument mit 4 Stufen zur Erhebung der Pflegebedürfnisse (BESA 4 Stufen). Seit 2011 müssen alle APH, die Pflegeleistungen zu Lasten des KVG fakturieren, ein Instrument mit 12 Stufen zur Erhebung der Pflegebedürfnisse der Bewohner verwenden, wobei jede Stufe Pflegeminutenabständen pro Tag entspricht. Diese Stufen sind im Art. 7a, Abs. 3 Bstb. a bis l der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV) definiert. So ist es möglich, die APH und die Kantone miteinander zu vergleichen. Im Wallis wird das System BESA (BESA 12 Stufen) benutzt.

Die Pflegestufen nach BESA 4 (bis 2010) und BESA 12 (seit 2011) wurden auf unterschiedliche Weise definiert und sind daher nicht direkt vergleichbar. Die Pflegestufen des 4-stufigen BESA-Systems wurden in Pflegeminuten pro Tag umgewandelt, um mit den Pflegestufen des 12-stufigen BESA-Systems verbunden werden zu können.

Aufteilung der Pflegetage von APH-Bewohner im Langzeitaufenthalt, nach Pflegestufe, Wallis und Schweiz, 2018 (in %)

Im Gegensatz zu der Aufteilung auf Schweizer Ebene zählt die Klientel der Walliser APH mehr Klienten mit höheren Pflegebedürfnissen. Ein solcher Unterschied spiegelt den Zustand des Angebots an sozialmedizinischer Betreuung (APH, Spitex-Pflege) in den Kantonen und auch die Vielfalt kantonaler Politiken im Bereich der Langzeitpflege für alte Personen wider.


Zusätzliche Informationen

Excel-Quelldokument

Bibliographie und Datenquellen:

  • Kantonale Statistik der Alters- und Pflegeheime, 2000-2018, Dienststelle für Gesundheitswesen (DGW) und Walliser Gesundheitsobservatorium (WGO).
  • Statistik der sozialmedizinischen Institutionen (SOMED), Daten des Kantons Wallis, 2006-2018, Walliser Gesundheitsobservatorium (WGO) und Bundesamt für Statistik (BFS).
  • Statistik der sozialmedizinischen Institutionen (SOMED), Daten der Schweiz, 2008-2018, Bundesamt für Statistik (BFS).
  • Statistik der sozialmedizinischen Institutionen (SM), Daten des Kantons Wallis, 1999-2005, Bundesamt für Statistik (BFS).
  • SOMED: Statistik der stationären Betriebe des Gesundheitswesens: Statistik der sozialmedizinischen Institutionen – Detailkonzept v. 02.1. Neuchâtel: Bundesamt für Statistik (BFS), 2005.
  • SM: Statistik der stationären Betriebe des Gesundheitswesens: Statistik der sozialmedizinischen Institutionen – Detailkonzept v. 02.1. Neuchâtel: Bundesamt für Statistik (BFS), 1997.