Kantonale Gesundheitsfinanzierung

Bruttoaufwand der Dienststelle für Gesundheitswesen, Wallis (in Mio. CHF)

Zwischen 1990 und 2018 sind die Bruttoaufwände der Dienststelle für Gesundheitswesen von 127.1 Millionen auf 657.1 Millionen Franken gestiegen. Diese Steigerung lässt sich unter anderem durch das generelle Kostenwachstum im Gesundheitswesen, den Anstieg der Lebenshaltungskosten und verschiedene Lastenverlagerungen erklären. So übernahm und trug beispielsweise zwischen 1991 und 2011 der Kanton Wallis die Schulden der Walliser Spitäler, was sich auf die Investitionskosten der DGW mit durchschnittlich 10 bis 15 Millionen CHF pro Jahr auswirkte.

Betriebsaufwand und Bruttogesamtaufwand der Investitionen der DGW, Wallis, 2018 (in %, in Mio. CHF). Total: 657.2 Mio CHF

Die Spitalversorgung verursachte 2018 die Mehrheit der Ausgaben (355.4 Millionen Franken, sprich: 55 % des kantonalen Gesamtaufwands im Gesundheitsbereich).


Zusätzliche Informationen

Excel-Quelldokument

Bibliographie und Datenquellen:

  • Dienststelle für Gesundheitswesen (DGW), Sitten.