Konsum illegaler Drogen

Dieser Indikator behandelt das Thema Konsum illegaler Drogen. Die Daten stammen aus der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (SGB) und aus den Umfragen über die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler (HBSC).

Synthese

Zu den illegalen Drogen zählen insbesondere Cannabis* und seine Derivate, Kokain, Heroin, Ecstasy, Amphetamine und andere stimulierende Drogen und Halluzinogene [Sucht WallisSucht Schweiz]. Das Bundesgesetz über die Betäubungsmittel ist die gesetzliche Grundlage für die von der Schweiz seit 20 Jahren vertretenen Strategie in Drogen-Angelegenheiten nach dem Vier-Säulen- Modell, welches gleichzeitig Prävention, Therapie, Risikoreduktion und Strafverfolgung vorsieht.

Gemäss dem Suchtmonitoring Schweiz ist Cannabis die am häufigsten konsumierte illegale Droge in der Schweiz. Ein Drittel der Schweizer über 15 Jahren (Frauen und Männer) hat schon einmal im Leben Cannabis geraucht. 3.5 % der Schweizer über 15 Jahre haben schon einmal Kokain konsumiert und 0.9% Heroin.

Im Wallis gaben 2017 7% der Bevölkerung von 15-64** Jahre an, mindestens einmal im laufenden Jahr Cannabis geraucht zu haben (10% Männer und 3% Frauen). Die Prävalenz von Cannabiskonsum ist bei den 15-39-Jährigen höher. Der Anteil 15- bis 64-Jähriger, die mindestens einmal im Leben Cannabis konsumiert haben, hat im Wallis von 18% im Jahr 2002 auf 27% im Jahr 2017 und in der Schweiz von 20% auf 31% zugenommen.

Die Entwicklung des Cannabiskonsums kann wegen Änderungen beim Fragebogen zwischen 1997 und 2012 nicht verfolgt werden. Gemäss dem Suchtmonitoring Schweiz ist der Cannabiskonsum in der Schweiz zwischen 1990 und 2000 gestiegen und seither stabil.
Die Prävalenz des Konsums von illegalen psychoaktiven Substanzen ausser Cannabis wird in der SGB tendenziell eher unterschätzt, da der Konsum illegal und gesellschaftlich verpönt ist. Die SGB erlaubt es hingegen, gewisse Entwicklungen aufzuzeigen.

Im Wallis beträgt die Prävalenz bei den 15-64 jährigen Personen mindestens einmal eine illegale Droge konsumiert zu haben (ausser Cannabis)*** 6%. Dieser Anteil sinkt mit steigendem Alter stark. Sowohl im Wallis als auch in der Schweiz ist der Anteil 15-64 jähriger Personen, die schon einmal in ihrem Leben eine illegale Droge genommen haben von 3% im Jahr 2002 (CH: 3%) leicht auf 6% im Jahr 2017 angestiegen (CH: 8%).

*Cannabis ist ein Sammelbegriff für Marihuana, Haschisch und Haschischöl (https://zahlen-fakten.suchtschweiz.ch/de/cannabis/kennzahlen/konsum.html).
**Personen über 65 Jahren werden keine Fragen zur Einnahme von illegalen Drogen gestellt.
***Illegale psychoaktive Substanzen ausser Cannabis umfassen Heroin, Kokain, Ecstasy (inkl. Speed), LSD und halluzinogene Pilze.

 

Cannabiskonsum – Erwachsene 

Cannabiskonsum der letzten 12 Monate nach Geschlecht, 15-64 Jährige, Wallis, 2017

  1. Männer

  2. Frauen

 Cannabiskonsum der letzten 12 Monate, 15- 64 Jährige, Wallis-Schweiz, 2017

  1. Wallis

  2. Schweiz

Cannabiskonsum der letzten 12 Monate nach Altersklasse, 15-64 Jährige, Wallis, 2017

 

Andere illegale Drogen - Erwachsene

Konsum von weiteren illegalen psychoaktiven Substanzen ausser Cannabis: Lebenszeitprävalenz nach Geschlecht, 15-64 Jährige, Wallis, 2017

  1. Männer

  2. Frauen

 

Konsum von weiteren illegalen psychoaktiven Substanzen ausser Cannabis: Lebenszeitprävalenz nach Altersklasse, 15-64 Jährige, Wallis, 2017

 

Konsum von weiteren illegalen psychoaktiven Substanzen ausser Cannabis: Lebenszeitprävalenz, 15-39 Jährige, Wallis-Schweiz, seit 1997

  1. Wallis

  2. Schweiz

 

Cannabiskonsum nach Alter – Schüler

Anteil der Schülerinnen und Schüler, 14-15 Jährige, die mindestens einmal pro Woche Cannabis konsumieren, 14-15 Jährige, nach Geschlecht, Wallis-Schweiz, 2014

  1. Jungen

  2. Mädchen

 


Zusätzliche Informationen

Excel-Quelldokument

Bibliographie und Datenquellen:

  • François, M., Gloor, V., Favre, F. und Chiolero, A. Walliser Gesundheitsobservatorium (WGO). Überblick über den Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten im Wallis. Ergebnisse der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2017, Wallis. Sitten, Januar 2020.
  • Wahlen R., Favre F., Gloor V., Clausen F., Konzelmann I., Fornerod L., Chiolero A., Walliser  Gesundheitsobservatorium  (WGO). Die Gesundheit der Walliser Bevölkerung 2015; 5. Bericht. Wallis. Oktober 2015.
  • Gloor V, Wahlen R, Clausen F, Favre F, Chiolero A, Walliser Gesundheitsobservatorium (WGO). Überblick über den Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten im Wallis. Ergebnisse der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2012, Wallis. Sitten, Dezember 2014.
  • Schweizerische Gesundheitsbefragung (SGB), 1992, 1997, 2002, 2007, 2012, Bundesamt für Statistik.
  • Health Behaviour in School-aged Children (HBSC), von Sucht Info Schweiz (ehemals SFA) unter der Schirmherrschaft der Weltgesundheitsorganisation durchgeführte Untersuchung, 2002, 2006, 2010, 2014.
  • Gmel G., Kuendig H., Notari L., Gmel C., Flury R. (2013) Suchtmonitoring Schweiz – Konsum von Alkohol, Tabak und illegalen Drogen im Jahr 2012. Addiction Suisse, Lausanne, Suisse. 2013.
  • Jeanrenaud C. et al. Le coût social de la consommation de drogues illégales en Suisse, 2005. Rapport final.
  • Sucht Schweiz, Infos und Fakten: Cannabis, https://zahlen-fakten.suchtschweiz.ch/de/cannabis/kennzahlen/konsum.html, abgefragt am 7. November 2019.
  • Suchtmonitoring Schweiz, Cannabis, http://www.suchtmonitoring.ch/de/4.html, abgefragt am 20. August 2014.
  • Sucht Schweiz 
  • Sucht Wallis